- FF Ko-Arzheim

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Einsatzabteilung > Uebungen

Gemeinsame Übung der Einheiten Arzheim und Ehrenbreitstein

am 31. März 2014


Explosion - Brand in der Grundschule auf dem Asterstein - 3 Personen vermisst!


 


Für eine Übung nach der Feuerwehrdienstvorschrift 3 (FwDV 3) war ein solches Szenario vorbereitet worden. Dies war die erste von zwei gemeinsamen Einsatzübungen, die die Einheiten Arzheim und Ehrenbreitstein für 2014 miteinander vereinbart hatten. Die Organisation oblag diesesmal der Arzheimer Einheitsführung.

   

 


Beim Eintreffen am Übungsobjekt fanden die Wehrleute der Alarmierungsgemeinschaft folgende Lage vor:
Am Nachmittag wurden technische Arbeiten (auch Schweißarbeiten) in den Kellerräumen der Grundschule auf dem Asterstein durchgeführt. Von einer Fachfirma waren zwei Gesellen und ein Auszubildender mit den Arbeiten beauftragt. Im Hof standen zudem ein Gerüst und Material um Außenisolationsarbeiten durchzuführen. Diese Arbeiter waren aber nicht mehr vor Ort. Gegen 19:00 Uhr hörte der Hausmeister der Grundschule einen Knall und sah anschließend Rauch aus dem Keller aufsteigen. Er alarmierte daraufhin die Feuerwehr (Einheiten Ehrenbreitstein und Arzheim).
Währen der Rettungsarbeiten schlugen Flammen zur Hofseite durch und entzündeten das dort gelagerte Material und die Fassade.


     

 



Verlauf der Übung:
Die Einheit Ehrenbreitstein übernahm nach dem Eintreffen die Einsatzleitung. Der Gruppenführer erhielt vom Hausmeister die Informationen, dass drei Personen im Keller die Arbeiten durchführen sollten und dass das gesamte Kellergeschoss verraucht sei - sonst war die Schule leer.
Daraufhin wurden drei Rettungstrupps mit Atemschutzgeräten (PA) ausgerüstet und vom Einsatzleiter mit einem C-Strahlrohr zur Menschenrettung in den Keller vorgeschickt. Es war nur ein Zugang in das Kellergeschoss vorhanden. Ein Sicherungstrupp stand auf dem Vorplatz in Bereitschaft.
Die Einheit Arzheim erhielt den Auftrag, eine Wasserversorgung zum Schulhof zu legen und von dort die brennende Fassade und das Isoliermaterial zu löschen. Da genügend Feuerwehrleute vor Ort waren, wurde durch die Einheit Arzheim ein weiterer Rettungstrupp mit PA ausgerüstet und in Bereitschaft gestellt. Nachdem die erste Person gerettet wurde und über Funk die Meldung kam, dass die zweite Person ebenfalls gefunden worden war, wurde der in Bereitschaft stehende Arzheimer Atemschutztrupp zum weiteren Absuchen eingesetzt. Da erschien eine unbekannte Person und fragte, was in der Schule passiert sei. Der Einsatzleiter hinterfragte, warum er das wissen wollte. Der Mann erklärte daraufhin, er wäre Handwerker und würde mit seinen Kollegen in der Schule arbeiten, er hätte nur gerade Zigaretten gekauft. Nachdem er erklären konnte, wer noch im Keller war (ein weiterer Geselle und der Auszubildende), konnte der gesamte Sachverhalt aufgeklärt werden. Somit waren alle drei vermissten Personen aus dem Gefahrenbereich in Sicherheit gebracht worden. Trotzdem wurden die Räume ein weiteres Mal gründlich durchsucht.
Nachdem keine weiteren  Personen gefunden wurden und auch von der Einheit Arzheim die Meldung "Feuer aus" kam, erfolgte gemeinsam der Rückbau des eingesetzten Materials und das Ende der Übung.




   


Ein Nachbesprechung wurde im Gerätehaus der Einheit Arzheim durchgeführt. Insgesamt wurde der Verlauf dieser Übung von den Beteiligten positiv bewertet.

zurück


 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü