- FF Ko-Arzheim

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Aktuelles & Vergangenes > Berichte-Aktuelles > JHV

Jahreshauptversammlung 2014

Am Freitag den 21. März trafen sich die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Arzheim zur Jahreshauptversammlung. Auch in diesem Jahr fand die Sitzung unserer Einheit im Gerätehaus unserer Wehr statt. Als besondere Gäste begrüßte Einheitsführer Reiner Hisgen Markus Obel als Vertreter der Amtsleitung, den Ortsvorsteher Josef Krämer und die inkativen Mitglieder Heribert Heinrich (MdL) und Manfred Merz.

Ein besonderer Tagesordnungspunkt dieses Mal war die Neuwahl des 2. Kassieres. Dies war leider nötig geworden, nachdem unser Kamerad Alfred Seimetz, der diese Funktion jahrelang ausgeübt hatte, im letzten Jahr verstorben war. Die Versammlung wählte Carolin Untiedt einstimming zur neuen 2. Kassiererin.
Außerdem ernnante Reiner Hisgen Tobias Hisgen zum Jugendwart und Patrick Möhrke zum stellvertretenden Jugendwart, nachdem beide diese Positionen bereits einige Zeit komissarisch innehatten. Er lobte die gute Zusammen- und Jugendarbeit der beiden Jugendwarte untereinander und im Verbund mit den Aktiven der Einheit.
Markus Obel ernannte Florian Multerer zum Feuerwehrmannanwärter. Daniel Lützenburger wurde zum Truppmann ernannt und gleichzeitig zum Feuerwehrmann befördert. Anschließend ehrte Reiner Hisgen seinen Stellvertreter Gerhard Korn für 40 Jahre aktive Mitgliedschaft in der Freiwilligen Feuerwehr. Die Mitglieder Heiner Wilfried und Dietmar Heinrich wurden in Abwesenheit für 40 Jahre inaktive Mitgliedschaft geehrt.

Neben den üblichen Tagesordnungspunkten lag der Schwerpunkt der Beiträge dieses Jahr auf den Themen der fehlenden 2-m-Funkgeräte und der ebenfalls fehlenden Transportmöglichkeiten für die Wehrleute. Während die Funkgeräte in erster Linie bei Einsätzen vermisst werden, taucht das Problem der Transportkapazität für die Mannschaft sowohl bei Einsätzen, als auch bei Übungen auf.
Herr Obel erläuterte der Versammlung die enormen Probleme, die zur Zeit bei der Einführung des Digitalfunks bestehen. Dies sei auch der Hauptgrund, warum unsere Einheit noch keine Funkgeräte hat. Die Feuerwehr Koblenz ist mit den vorhandenen 2-m-Geräten bereits am Limit, neue Geräte werden in Erwartung des Digitalfunks aber nicht mehr gekauft, um unnötige doppelte Ausgaben zu vermeiden.
Ein neues Mannschaftstransportfahrzeug (MTF) könne für die Einheit Arzheim nicht beschafft werden. Die Haushaltslage der Stadt ist so angespannt, dass die Feuerwehr im Moment keine Reservefahrzeuge besitzt. Reiner Hisgen kündigte an, hier für die Anschaffung eines MTF andere Möglichkeiten zu prüfen. Es müsse dann lediglich über die Feuerwehr Koblenz versichert werden.
Auch wenn diese Probleme kurzfristig nicht beseitigt werden können, zeigte die Dieskussion, dass alle Beteiligten weiter an Lösungen für diese Probleme arbeiten.

Nach Abschluss der Versammlung ließen die Teilnehmer den Abend noch in geselliger Runde ausklingen.

 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü