- FF Ko-Arzheim

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Aktuelles & Vergangenes > Berichte-Aktuelles > 2016_Berichte

Bustour zum Niederwalddenkmal bei Rüdesheim

 

Die diesjährige Bustour der Freiwilligen Feuerwehr Arzheim fand am Samstag den 27. August statt. Morgens um 9:00 Uhr trafen sich aktive und inaktive Mitglieder der Einheit sowie deren Angehörige und Freunde an der Bushaltestelle Am Teebaum.

Von hier fuhren wir bei bestem Ausflugwetter entlang des Rheins bis nach Assmannshausen. Hier verließen wir den klimatisierten Bus und spazierten die kurze Strecke durch den Ort bis zur Talstation des Sessellifts. Mit diesem ging es bequem auf die Höhe oberhalb des Rheintals.
Von der Bergstation der Sesselbahn wanderten wir gemütlich zum Niederwalddenkmal. Hier herrschte klare Sicht über das Rheintal und den gegenüberliegenden Hunsrück im Westen.

Nach einem kurzen Aufenthalt fuhren wir mit der Gondelbahn hinunter nach Rüdesheim.
In Rüdesheim hatten wir noch Gelegenheit durch den Ortskern und die bekannte Drosselgasse zu spazieren. Trotz des guten Wetters war Rüdesheim nicht zu sehr überlaufen, sodass wir den Aufenthalt genießen konnten.

Danach holte uns dann wieder unser Bus ab, mit dem wir bald den Rhein verließen und in die Bäderstraße hoch in den Taunus abbogen. Nach einer kurzen Fahrt trafen wir am Hotel-Restaurant Wambacher Mühe ein, die am gleichnamigen Wambach direkt beim Ort Wambach liegt.
Neben der hervorragenden Verköstigung kann man hier auch die Exponate des mit zur Mühle gehörenden Mühlenmuseums besichtigen. Hier findet man neben Mühl- und Schleifsteinen aus verschiedenen Epochen und Regionen auch historische Pumpen und weitere landwirtschaftliche Geräte. Einige der Pumpen können die Besucher am Weiher der Mühle sogar selbst ausprobieren, was sich ein paar Mitglieder unserer Gruppe natürlich nicht entgehen ließen.

Nach der Einkehr fuhr uns der Bus entlang der Bäderstraße über Nassau und Lahnstein wieder nach Koblenz. Unterwegs machten sich unerwarterweise technische Probleme am Bus bemerkbar, die unser Fahrer mit Bordmitteln leider nicht mehr beheben konnte. Daher beschlossen wir, den Bus in Ehrenbreitstein an der Haltestelle Schrägaufzug zu verlassen, da es unwahrscheinlich erschien, dass der Bus die steile und kurvenreiche Brentanostraße schaffen würde. Nachdem die kräftigen Männer der Gruppe dem Bus beim Wenden geholfen hatten (es war nämlich nicht mehr möglich, den Rückwärtsgang einzulegen), wurden wir dankenswerterweise von zwei MTF der BF und unserem TSF-W in Ehrenbreitstein abgeholt und zum Gerätehaus in Arzheim gebracht.

Hier ließen wir den schönen Tag in geselliger Runde ausklingen. Alle Teilnehmer der Tour äußerten sich begeistert und freuten sich schon auf die nächste Tour, die hoffentlich im kommenden Jahr wieder stattfinden wird!

 
 
 
 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü