- FF Ko-Arzheim

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Einsatzabteilung > Einsätze > Einsatzberichte '14

Einsatzdatum:

02/03/2014

Einsatznr.:

03

 

Einsatzmeldung:

Einsatzalarm - Dachstuhlbrand

Alarmierung:

06:55 Uhr

Ankunft E. -stelle:

Einsatzort:

Lehrhohl - Asterstein

Abfahrt E. -stelle:

Einsatzende:

10:05 Uhr

Stärke:

1 / 1 / 7 - 9

Beteiligte Einsatzkräfte

Löschzug - BF Koblenz, Einheiten Ehrenbreitstein und Horchheim, Polizei

 
 
 

Einsatzbericht

Am frühen Morgen des Karnevalsonntag wurde der Feuerwehr ein Wohungsbrand im Stadtteil Asterstein in der Lehrhohl gemeldet. Beim Eintreffen der ersten Kräfte befand sich eine Wohnung im 2. OG eines Wohnhauses sowie ein Gartenschuppen und mit Kletterpflanzen bewachsene Fassadenteile hinter dem Haus im Vollbrand.



 



Zwar befanden sich zu diesem Zeitpunkt keine Menschen mehr im Gebäude, dennoch wurde wegen der Schwere des Brandes neben den Einheiten Arzheim und Ehrenbreitstein auch die Einheit Horchheim alarmiert, um den Bedarf an Atemschutzgeräteträgern zu decken.
Mehrere Trupps waren unter Atemschutz im Gebäude im Einsatz. Weitere Trupps hielten sich vor dem Gebäude in Bereitschaft. Die Drehleiter ging direkt vor dem Objekt in Stellung. Die Wasserversorgung wurde von den beiden HLF der BF übernommen.  



   


Die bauliche Situation gestaltete sich für die Feuerwehr anfangs etwas unübersichtlich und schwierig. So war das rückwärtig von der Straße gelegene Wohnhaus über eine Kegelbahn mit einer Gaststätte im Vorderbereich verbunden. Hier wurde umgehend durch den Angriffstrupp der Einheit Arzheim unter PA eine Erkundung durchgeführt. Zwar hatte sich der Brand noch nicht bis in die Kegelbahn ausgebreitet, aber die bauliche Verbindung wurde direkt durch Vorhandensein von Löschwasser offensichtlich.
Den brenneden Gartenschuppen und die Fassade konnten die Einsatzkräfte direkt nur über den Garten eines Nachbarhauses erreichen, sodass hier ein eigener Einsatzabschnitt gebildet wurde. Von der Rückseite des Brandobjekts war der Löscheinsatz wegen einer Mauer und eines Zaunes zwischen den Grundstücken nur eingeschränkt möglich.
Das Feuer richtete schwere Schäden an Fassade und dem Dachstuhl an.

   


Nachdem der Brand gelöscht war, wurden als erstes ein HLF und die DLK des Löschzuges aus dem Einsatz gelöst. Durch die verbliebenen Kräfte der Einheiten Arzheim und Ehrenbreitstein wurde an mehreren Stellen des Brandobjekts Nachkontrollen durchgeführt. Die Wasserversorgung übernahm nun das LF der Einheit Ehrenbreitstein. Unter Zuhilfenahme der Wärmebildkamera wurden noch versteckte Glutnester entdeckt, die dann freigelegt und abgelöscht wurden.



   



Nach dem Einsatz tauschten die Wehrleute der FF Arzheim ihre benutzten Atemschutzgeräte und -masken auf der BF. Um 10:05 Uhr konnte dann schließlich wieder "Einsatzbereit auf Standort" gemeldet werden.

Die Brandursache stand zum Zeitpunkt des Einsatzes noch nicht fest. Die Kriminalpolizei Koblenz hat die Ermittlungen aufgenommen.

 
 

[ zurück ]

 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü