- FF Ko-Arzheim

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Einsatzabteilung > Einsätze > Einsatzberichte '14

Einsatzdatum:

18/03/2014

Einsatznr.:

04

 

Einsatzmeldung:

Einsatzalarm - Gebäudebrand

Alarmierung:

13:03 Uhr

Ankunft E. -stelle:

Einsatzort:

Polizeipräsidium Koblenz - Schießstand

Abfahrt E. -stelle:

Einsatzende:

16:25 Uhr

Stärke:

0 / 1 / 4 - 5

Beteiligte Einsatzkräfte

Löschzug - BF Koblenz, Einheiten Ehrenbreitstein, Horchheim, Stolzenfels und Polizei

 
 
 

Einsatzbericht

Wenige Minuten nach der Alarmierung waren zwei Arzheimer Wehrleute im Gerätehaus. Nach Rückmeldung über die Leitstelle hieß es, dass die Einheit abwarten soll, bis eine komplette Fahrzeugbesatzung eingetroffen ist. Bei einer Tagesalarmierung besteht das Problem, dass viele Wehrleute außerhalb des Einzugsbereiches arbeiten und daher recht lange Anfahrtswege zum Gerätehaus haben.
Nach ca. 5 Minuten kam die Anweisung an uns, mit Sonderrechten zum Gerätehaus Ehrenbreitstein zu fahren, von dort Feuerwehrleute mitzunehmen und mit diesen zusammen die Berufsfeuerwehr anzufahren. Bei der Anfahrt nach Ehrenbreitstein meldete sich die Einheit Ehrenbreitstein mit einer kompletten Fahrzeugbesatzung aus. Wir wurden daraufhin ebenfalls direkt zur Wache beordert.

Auf dem Anfahrtsweg kamen wir an der Einsatzstelle - dem Polizei Präsidium Koblenz - vorbei. Es war zu erkennen, dass Teile des Gebäudes evakuiert worden waren und aus dem Bereich des Untergeschoss Qualm drang. Auf der Wache wurden wir, die Einheiten Horchheim und Stolzenfels mit den jeweiligen Fahrzeugen als Löschzug 2 aufgestellt. Zwischenzeitlich trafen 3 weitere Feuerwehrleute unsere Einheit auf der Wache ein, sodass unsere Fahrzeugbesatzung fast komplett war. Nach kurzer Wartezeit erhielten wir den Auftrag, mit dem Mehrzweckfahrzeug (MZF) Belüftungsgeräte mit Zubehör und einen Stromerzeuger zum Einsatzort zu bringen. Der Transport wurde unter Begleitung unseres TSF-W  mit Mannschaft unter Sonderrechten durchgeführt. Nach dem Abladen am Einsatzort und der Rückfahrt zur Wache komplettierten wir wieder den Löschzug 2. Etwas später wurde ein weiterer Materialtransport nur mit dem MZF von 2 Feuerwehrmännern unserer Einheit einsatzmäßig durchgeführt.

Da die Lage zwischenzeitlich unter Kontrolle war, wurde das MZF am Einsatzort mit nicht mehr benötigtem Schlauchmaterial und benutzen Atemschutzgeräten beladen und zur Wache gefahren. Hier verteilten wir das Material in die entsprechende Abteilung und bereiteten die genutzten Atemschutzgeräte zur Reinigung bzw. die Flaschen zum Befüllen vor.

Währenddessen wurden die ersten Fahrzeuge und Mannschaften aus dem Einsatz ausgelöst. Drei Feuerwehrleute der Einheit Arzheim konnten mit dem Fahrzeug  zum Standort zurück. Für diese war um 16:25 Uhr Einsatzende. Zwei Wehrleute bekamen noch Transportaufträge mit dem MFZ. Ihr Einsatz endete um 18:00 Uhr.

Laut Presse entstand der Brand durch eine technischen Defekt in einem Lüfter in der Wandverkleidung des Schießstandes.



Bericht: D. Modes

 
 

[ zurück ]

 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü